Detox-Suppenkur

Detox Suppenkur

Suppen sind besonders in der kalten Jahreszeit beliebte Gerichte. Sie wärmen und stärken einen von innen. Nicht umsonst kamen Mütter und Großmütter mit der selbstgemachten Hühnerbrühe um die Ecke bei einer Grippe oder Erkältung. Auch in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) hat die Suppe einen gesundheitlichen Nutzen. In der TCM hat man Suppen genutzt, um die Nierentätigkeit anzuregen und die Blutqualität zu verbessern. Suppen für heilende Zwecke zu verwenden, ist also keine neue Erfindung.

Früher hat man Suppen intuitiv zu heilenden Zwecken verwendet. Heute lässt sich erklären, warum Suppen gesundheitlichen Beschwerden entgegenwirken. Vorausgesetzt, die Suppe ist aus hochwertigen Zutaten hergestellt, ohne Geschmacksverstärker und industriell gefertigte Brühwürfel.

Was sind Detox-Suppen?

Werden Suppen zu heilenden Zwecken oder zur Entgiftung genutzt, spricht man von Detox-Suppen. Erhofft man sich von der Suppe einen gesundheitlichen Nutzen und möchte damit den Entgiftungsprozess im Körper ankurbeln, sollte man auf Zutaten wie Getreide, Fleisch, Kartoffeln und Hülsenfrüchte gänzlich verzichten. Selbstverständlich sind auch alle verarbeiteten und veränderten Lebensmittel verboten.

Detoxsuppen unterstützen den Körper bei der Entgiftung. Tag täglich nehmen wir Giftstoffe im Körper auf. Diese stammen aus Umweltgiften, Reinigungsmitteln, Pestiziden, belastete Lebensmittel, etc. In kleinen Mengen wird die Leber mit dem Entgiftungsprozess alleine fertig. Ist die Giftbelastung jedoch zu hoch, kann die Leber ihre Aufgabe nur noch unvollständig wahrnehmen. Dies kann zu gesundheitlichen Beschwerden führen, die sich in Allergien, Infekten, Darmerkrankungen, Kopfschmerzen und Schlafstörungen äußern, um nur einige Beispiele zu nennen.

Mit Detoxsuppen kann man die Toxinbelastung reduzieren und die Balance des Säure-Basen-Haushaltes wieder herstellen.

Die Vorteile einer Suppenkur

Da Suppen überwiegend aus gekochtem Gemüse bestehen, sind sie für den Körper leicht verdaulich. Nähr- und Wirkstoffe könne leicht aufgenommen werden und sind schnell verfügbar. Der Körper muss für den Stoffwechsel wesentlich weniger Energie zur Verfügung stellen, als dies beispielsweise bei rohen Zutaten der Fall ist. Werden ausgewählte Zutaten verwendet, kann der Körper mit Mineralien, Vitaminen, Ballaststoffen, Antioxidantien, gesunden Fettsäuren, komplexen Kohlehydraten und Aminosäuren versorgt werden.

Außerdem wirken Detox-Suppen basisch und können den Säure-Basen-Haushalt regulieren. Durch die Zutaten werden dem Körper Elektrolyte geliefert, die dazu beitragen, dass das Immunsystem gestärkt wird. Detoxsuppen regen außerdem den Fettstoffwechsel an, was die Fetteinlagerung positiv beeinflusst und beim Abnehmen hilft. Enzyme helfen dabei, die Darmflora zu optimieren.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass man Suppen immer gleich in großen Mengen kochen kann. Entweder nimmt man sie am nächsten Tag mit zur Arbeit oder man friert den Rest ein und muss sie beim nächsten Suppentag nur noch auftauen.

Welche Zutaten eignen sich für Detox-Suppen?

Für Detox-Suppen eignet sich in erster Linie Gemüse aller Art. Gemüse ist überwiegend basisch und liefert Vitalstoffe und gesunde Sekundären Pflanzenstoffe. Die Auswahl an Gemüse ist immens. Für Suppen sehr gut geeignet sind Erbsen, Blumenkohl, Brokkoli Bohnen, Kohl, Möhren, Lauch, Mangold, Paprika, Rüben, Spargel, Spinat, Staudensellerie, Tomaten, Knollensellerie (wirkt wassertreibend und regt die Verdauung an) Zucchini und Zwiebeln. Man sollte jedoch nach der Jahreszeit richten und möglichst nur jenes Gemüse wählen, das gerade Saison hat. Wer etwas experimentierfreudig ist, kann die Suppen auch mit Zutaten wie Kokosnuss, Granatapfel, Weizengras, Fenchelsamen (helfen bei Blähungen und fördern die Verdauung), Zimt, Pfirsich und Orangen verfeinern.

Eine besondere Rolle spielen Gewürze in der Detox-Suppe. Viele Gewürze haben eine große Wirkung auf den Körper. So können Gewürze nicht nur Krankheitserreger bekämpfen, sie können auch den Stoffwechsel und die Verdauung ankurbeln. Beliebte Gewürze für Detox-Suppen sind Gewürznelken, Kreuzkümmel, Zimt, Knoblauch, Kurkuma, Ingwer (kurbelt den Stoffwechsel an und entgiftet), Lorbeer, Muskat (Details auf unserer Seite Muskatnuss.org, Chili, Koriander und Pfeffer.

Neben Gewürzen tragen auch Küchenkräuter maßgeblich zum Geschmack der Suppe bei. Sie geben nicht nur Aromastoffe in die Suppe, sie wirken sich auch positiv auf die Gesundheit aus. Kräuter sollten immer erst gegen Ende der Garzeit zur Suppe gegeben werden. Idealerweise sollten frische Kräuter verwendet werden. Im Winter eignen sich natürlich auf getrocknete Kräuter. Geeignete Suppenkräuter sind Petersilie (wirkt entgiftend), Schnittlauch, Kerbel, Dill, Bohnenkraut, Rosmarin, Thymian, Oregano und Estragon.

Essentiell sind natürlich auch gesunde Fette. Diese sollten zum Verfeinern in keiner Suppe fehlen. Da einige Fette nicht erhitzt werden sollen, da sonst gesunde Inhaltsstoffe zerstört werden, ist es am besten, sie erst zum Anrichten in die Suppe zu geben. Olivenöl, Kokosöl, Hanföl, Leinöl, Walnussöl, Haselnussöl, Avocadoöl, und Distelöl eignen sich allesamt als Beigabe für Detox-Suppen.

Dauer und Anwendung einer Detox-Suppenkur

Obwohl sich Detox-Suppen positiv auf die Gesundheit auswirken, sind sie nicht zur dauerhaften Ernährung geeignet. Nicht alle wichtigen Nährstoffe und Vitalstoffe können durch eine Suppenkur zugeführt werden. Möchte man seinem Körper mal was Gutes tun und ihn von den angesammelten Giftstoffen befreien, kann man sich ein bis zwei Wochen von Detoxsuppen ernähren. Langfristig sollte man Detoxsuppen aber besser mehrmals wöchentlich in den normalen Speiseplan mit einbauen. Selbst wenn eine Detoxsuppe nur ein bis zwei Mal pro Woche verzehrt wird, kann sich das allgemeine Wohlbefinden verbessern.

Buchempfehlung zu Detox-Suppenkuren

Suppenpower: Über 50 leckere Rezepte zum Abnehmen und Entgiften
6 Bewertungen
Suppenpower: Über 50 leckere Rezepte zum Abnehmen und Entgiften
  • Rachel Beller
  • Herausgeber: Riva
  • Gebundene Ausgabe: 272 Seiten

Detox Suppen Rezepte für eine Detox-Kur

Eine gesundheitsfördernde Suppe ist nicht zwangsläufig auf die Zugabe von Knochen angewiesen. Zwar lässt einen eine Knochenbrühe schnell wieder zu Kräften kommen, aber auch Suppen auf Basis von Gemüse können für Heilzwecke genutzt werden. Sie muss jedoch reich an pflanzlichem Eiweiß, reich an pflanzlichen Vitalstoffen, und reich an Kräutern und Gewürzen sein.

Detox-Gemüsebrühe

Für eine solide Gemüsebrühe benötigt man:

  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • Daumengroßes Stück Ingwer
  • Etwas Kümmel
  • 1 Petersilienwurzel
  • 3 Lorbeerblätter
  • ¼ Sellerieknolle
  • 2 Stangen Lauch
  • 3 Möhren
  • Ein paar Röschen Blumenkohl oder Brokkoli (oder beides)
  • Ca. 5 Blätter Weiß-oder Spitzkohl

Zubereitung

  1. Alle Zutaten waschen und zerkleinern.
  2. Ingwer fein reiben und Knoblauch fein hacken.
  3. Alle Zutaten in eine großes Topf geben und mit 3-4 Liter kaltem Wasser aufgießen.
  4. Alles aufkochen lassen und anschließend bei kleiner Hitze 2 bis 3 Stunden köcheln lassen.
  5. Brühe durch ein Sieb angießen und nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und Gewürzen abschmecken.
  6. Die Brühe kann pur, oder als Grundlage für weitere Gemüsesuppen verwendet werden.

Karotten-Fenchelsuppe mit Ingwer

Karotten Fenchel Detox Suppe
Karotten Fenchel Suppe mit Ingwer und etwas Fisch für den Geschmack. Bildquelle: Elena Barstad / Shutterstock.com

Zutaten:

  • 1 kleine Zwiebel
  • 200 g Karotten
  • 200 g Fenchel
  • Daumengroßes Stück Ingwer
  • Glatte Petersilienstängel
  • 1 EL Rapsöl
  • 1 Lorbeerblatt
  • Messerspitze Fenchelsamen
  • 400 ml Gemüsebrühe

Zubereitung

  1. Karotten und Zwiebel schälen, Fenchel waschen und anschleßend in kleine Würfel schneiden.
  2. Petersilie hacken
  3. Fenchelsamen in einer Pfanne ohne Fett rösten und anschließend fein mörsern.
  4. Zwiebel in Rapsöl anschwitzen und Petersiliestängel und Gemüse hinzugeben und bei schwacher Hitze dünsten.
  5. Dann geribenen Ingwer, Fenchelsamen, Lorbeerblatt und Salz dazu und mit Gemüsebrühe aufgießen.
  6. Suppe für ca. 15 Minuten köcheln lassen und anschließend (ohne Lorbeerblatt) pürrieren.
  7. Mit Salz und Pfeffer abschmecken

Detox-Kraftbouillon

Zutaten:

  • 1 Stange Porree
  • 3 Möhren
  • 1/2 Knollensellerie
  • 1 Petersilienwurzel
  • Bund glatte Petersilie
  • 2 Zwiebeln
  • 3 angedrückten Knoblauchzehen, ein paar Pfefferkörner, 2 Lorbeerblätter, Nelkenpfeffer gemörsert
  • Spritzer Apfelessig oder Zitronensaft
  • 1 1/2 Kilo Geflügelknochen oder 1 ganzes Huhn

Zubereitung

  1. Alle Zutaten zusammen in ein großen Topf geben und mit 3 bis 4 Liter Wasser aufgießen.
  2. Kurz aufkochenlassen und anschließend eine gute Stunde bei kleiner Hitze köcheln lassen.
  3. Suppe durch ein Sieb abseihen und Fett evt. entfernen.

Hinweis: Aktualisierung am 12.11.2018 über Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben. Über das Amazon.de Partnerprogramm verdienen wir Provisionen für qualifizierte Käufe.

Wir nutzen Cookies, um Ihnen eine bessere Browsing-Erfahrung zu bieten, Traffic zu analysieren und Werbung zuzusteuern. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen