Darmeinlauf – die schnelle Darmreinigung

Darmeinlauf mit Klistier

Der Darmeinlauf ist eine schnelle Möglichkeit, den Darm zu reinigen. Der Einlauf kann mit Wasser oder in Kombination von Zusätzen erfolgen. Oft führen Zusätze wie Kräuter zu besseren Heilerfolgen. Beispielsweise wird Kochsalz eine osmotische Wirkung nachgesagt. Glycerin kommt bei Schleimhautreizungen zum Einsatz und wird häufig bei Darmeinläufen als Zusatz angewandt. Einige Personen schwören auf Kaffee-Einläufe und berichten enthusiastisch über Heilerfolge. Weitere beliebte Zusätze zum Einlauf selber machen sind mit Kamille oder Kräutern gegeben. Vorsicht bei Allergien, da mit Kräuter- und Kamillen-Einläufen das Risiko eines anaphylaktischen Schocks gegeben ist.

Einlaufbecher P. Jentschura, Einlauf zum selber Machen, zur inneren Reinigung, 1 Liter
96 Bewertungen
Einlaufbecher P. Jentschura, Einlauf zum selber Machen, zur inneren Reinigung, 1 Liter
  • Bei Darmproblemen wie Verstopfung oder Völlegefühl oder speziell bei Reinigungs- und Fastenkuren bietet sich der basische Einlauf an.
  • Hygienische und einfache Anwendung
  • Altbewährtes Hausmittel

Fertigklistiere als schnelle Alternative

Zusammenfassend kann der Darmeinlauf einfach und zu geringen Kosten zu Hause durchgeführt werden. Alternativ zur Zubereitung eines Abführmittels mit Wasser und beliebigen Zusätzen werden in Apotheken Fertigklistiere zur Darmentleerung angeboten. Im Gegensatz zum etwas aufwendigeren Einlauf dienen diese jedoch nur zur schnellen Entleerung.

Microlax Microklistier, 12 St. Klistiere
23 Bewertungen
Microlax Microklistier, 12 St. Klistiere
  • Enthält osmotisch wirksame Inhaltsstoffe
  • bei Verstopfung
  • apothekenpflichtig
  • PZN: -04368168
  • Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker

Einlauf selber machen – die ersten Schritte

Um den Einlauf durchzuführen, benötigen Sie ein Einlaufgefäß. In der Regel wird ein Irrigator oder eine Klistierspritze, die in Apotheken als auch im Internet angeboten werden, verwendet. Auch ein Handtuch und ein Gleitmittel sollten Sie vor Ihren Darmeinlauf zur Hand haben. Danach erhitzen Sie etwa 1 Liter Wasser und geben den gewünschten Zusatz hinzu. Kochen Sie das Wasser, als ob Sie einen Kamillentee oder Kaffee zubereiten würden und warten Sie, bis die Einlaufflüssigkeit auf eine Temperatur von 36 bis 37 Grad abkühlt. Im Anschluss füllen Sie Ihren Irrigator mit dem Abführmittel.

Suchen Sie sich einen geeigneten Platz, wo Sie sich in eine bequeme Seitenlage oder mit dem Oberkörper vorgebeugte Lage begeben können. Zudem benötigten einen Gegenstand, wo Sie Ihren Irrigator in einer Höhe von mindestens einem Meter anbringen können. Je höher Sie Ihren Irrigator aufhängen, umso schneller fließt die Einlaufflüssigkeit in Ihren Darm. Reiben Sie nun das Darmrohr Ihres Irrigators mit einem Gleitmittel wie Vaseline ein und begeben Sie sich in die bevorzugte Position.

Führen Sie oder Ihr Lebenspartner das Darmrohr zwei bis drei Zentimeter in Ihren After ein. Wenn Sie zum ersten Mal einen Einlauf selber machen, werden Sie bereits bei einer geringen Menge der Einlaufflüssigkeit einen hohen Druck wahrnehmen. Übertreiben Sie es daher nicht und wählen sie die Menge der Einlaufflüssigkeit bei Ihrer ersten Darmreinigung mit bedacht. Versuchen Sie den Stuhlreiz wenige Minuten zu halten, bis Sie auf die Toilette gehen.

Worauf beim Einlauf zu achten ist

Verspüren Sie einen unangenehmen Nebeneffekt, ist es ratsam, den Darmeinlauf abzubrechen. Vernehmen Sie ein wohltuendes Gefühl, kann die Darmeinigung fortgesetzt werden. Nach jeder Darmsanierung sollten Sie sich entspannen. Oft verspüren Sie nach einiger Zeit erneut den Drang sich zur Toilette zu begeben. Warten Sie daher mit einer weiteren Reinigung des Darms ab.

Wenn Sie für Ihre Kinder den Darmeinlauf selber machen möchten, sollte die Flüssigkeitsmenge von 500 Milliliter nicht überschritten werden. Jugendlichen ist eine Einlaufmenge von maximal 1700 Milliliter zu empfehlen. Dennoch ist es nicht ratsam einem Kind den Darmeinlauf selber zu machen. Die richtige Menge der Einlaufflüssigkeit ist abhängig vom gesundheitlichen Zustand einer Person.

Hinweis: Aktualisierung am 12.11.2018 über Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben. Über das Amazon.de Partnerprogramm verdienen wir Provisionen für qualifizierte Käufe.

Wir nutzen Cookies, um Ihnen eine bessere Browsing-Erfahrung zu bieten, Traffic zu analysieren und Werbung zuzusteuern. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen